RSS-icon
Es beginnt mit einer Idee - kopfbunt

Freitag, 17. April 2009 um 11:46 Uhr

Farbwolke in der kopfquetsche

farbwolke

Der Blog Farbwolke zeigt die schönsten Portfolios, Designs und Webseiten. Farbwolke ist eine Inspirationsquelle für mich geworden und wahrscheinlich für viele andere Designer und Kreative auch. Dieses mal ist die kopfquetsche experimentierfreudiger, denn alle drei Autoren haben auf die Fragen in einem Interview geantwortet.

Bitte stellt euch kurz vor:

Martin:
Farbwolke - Martin Neuhoff
Im Jahr 1984 geboren, seit meinem 14. Lebensjahr an Grafik und Webdesign interessiert. Nehme meine Welt im Ganzen und nicht im einzelnen wahr. Hoffe auf eine Verbesserung der Menschlichkeit und bleib dabei trotzdem asozial. Bin ausgebildeter Mediengestalter und dann doch eher Realist.

Kandi:
kandi-thomas

Ich heiße Thomas Kandler, bin 22 Jahre alt und komme aus Leipzig. Dort studiere ich gerade Geographie und bin in der “heißen Phase” der Bachelorarbeit. Nebenbei betreibe ich einen kleinen Blog (http://defsage.de), versuche einen größeren Blog aufzuziehen und interessiere mich für viele, viele Sachen.

Drei Schlagworte zu deiner Person:

Martin:

  1. Quer
  2. Revolution
  3. Ehrlich

Kandi:

  1. zu oft grübelnd
  2. auf der Suche
  3. herzbunt ;)

Ein Ergebnis deines Schaffens und erzähl etwas dazu:

martin von farbwolke - gluehbirne Farbwolke – Collage von Martin Neuhof – Glühbirne

farbwolke-collage Collage von Martin Neuhof – Farbwolke

Bist du selbständig, Freelancer/in oder angestellt? – Warum?

Martin: Bin derzeitig Angestellter der Unister GmbH in Leipzig.

Kandi: Weder noch. Wie erwähnt, studiere ich noch und gedenke das die nächsten 2 Jahre auch noch zu tun (Masterstudium). Danach strebe ich auf jeden Fall eine Selbstständigkeit an, da mir während Praktika und diverser Nebenjobs immer wieder auffällt wie wenig ich mich für das Modell 40 Stunden-Woche plus Fahrtzeit begeistern kann. Da bleibt einfach zu wenig Zeit für die wirklich wichtigen Sachen im Leben.

Was ist deine Aufgabe und damit verbundene Verantwortung in deinem Job/Team?

arbeitsplatz-farbwolke

Martin: Web und Grafikdesign. Im privaten ist meine große Leidenschaft mein Design-Blog farbwolke , der fast täglich mit neuen Beiträgen gefüttert wird.

Kandi: Im Studium frisch abgesägter Hilfswissenschaftler, bei Farbwolke zu fauler Blogschreiber (wird besser – versprochen).

Wenn dir die gesamte Designwelt fünf Minuten zuhören würde – was würdest du ihr erzählen?

Martin: Ich würde allen erklären, dass sie weg von den minimalistischen Designs kommen sollen. Alles auf der Welt ist ein Stück dreckig, also macht gefälligst auch die Webseiten evil und grungi.

Kandi: Macht mal halblang. Der Großteil allen Designs (vor allem digital) ist so absurd schnelllebig, dass man kaum dazu kommt Arbeit wirklich anzuerkennen. Zudem verwischen bei hoher Geschwindigkeit die Konturen. Was wirklich gute Arbeit und was Pfuscherei ist, lässt sich aus einem fahrenden Schnellzug nicht beurteilen. Lieber mal aussteigen und in Ruhe einen Spaziergang machen.
Ach ja: Und Apple ist auch nur ein Elektronikhersteller – nicht mehr, nicht weniger.

Was ist deine persönliche Definition von Design?

martin-neuhof-fotografie
Martin: Informationen in eine angenehme und verwertbare Form zu bringen.

Kandi: Minimalismus. Jedes designte Objekt – egal ob Webseite, MP3-Player oder Möbelstück – sollte nur das haben, was man braucht. Funktionen sollten hinsichtlich des Sinns und nicht aufgrund scheinbarer Standards eingebaut werden. Eleganz entsteht fast immer durch Minimalismus.

Welche Rolle spielt Design deiner Meinung nach in dieser Welt?

Martin: Die Frage muss man glaub ich getrennt betrachten, ich kann mir nicht vorstellen das es einen Erwachsenen Slum Bewohner in Mumbai interessiert ob die Coca Cola Werbung dort in Helvetica oder Myriad gesetzt wurden ist. Er kann sich diese Cola Flasche eh nicht leisten. In meiner Welt hingegen nimmt die Design-Frage einen großen Teil meines Denkens und Handelns ein. Ich stell mich auch öfters vor ein Werbeplakat nur um zu sehen wo da genau retuschiert wurden ist.

Kandi: Es macht die Welt schöner aber auch verwirrender.

Wer oder was inspiriert und motiviert dich?

* Wer oder was inspiriert und motiviert dich?

Martin: Oft kommen mir die Ideen einfach so, unter der Dusche, beim schwimmen. Öfters aber auch durch meinen RSS-Reader (300 abonnierte Blogs tun ihr übriges). In letzter Zeit immer häufiger Twitter. ( @farbwolke ) portfolio - Farbwolke

Kandi: Bücher, Webseiten, Musik und Magazine. Bücher für die Seele, Webseiten für den Kopf, Musik für das Herz und Magazine – nunja – für den Rest.

Teilst du dein Wissen gern mit anderen Menschen?

Martin: Gerade durch das Internet/Twitter kann man besser teilen und verbreiten. Ich würde sagen ja, bin aber ein Typ der nicht gut erklären kann.

Kandi: Ehrlich gesagt: nein. Vielleicht liegt es an einem Kindheitstrauma, vielleicht an meiner Persönlichkeit aber ich habe immer das Bedürfnis etwas zur Gänze fertig zu stellen und es dann mit einem Aha-Effekt vorzustellen. Doch das gilt eigentlich nur für persönliche Projekte. Wissensvermittlung abseits pseudo-geheimer Privatprojekte macht mir schon Spaß.

Was machst du um dich fortzubilden?

Der Blog farbwolke
Martin: Lesen, lesen, lesen.

Kandi: Studieren und viel Lesen. Gäbe es ein gescheites Magazin für Webdesign, würde ich noch mehr lesen.

Wie kopfbunt bist Du? (Frage kommt von – Steffen Sommerlad)

Martin: Eine Grafik kann Gefühle verstecken und verderben.
Kandi: Kopfbunter als Viele, an manchen Tagen kopfgrau, bei Reisen kopffrei.

Nenne deine TOP-3 Websites mit einer kurzen Beschreibung

  • spoonfork.de – tolles Onlinemagazin zum Zeitvertreib
  • susay.de Görlitzerin – Designbegeistert – Toller-Blog (Martin)
  • doktorsblog.de – Öko – Grün – Design – Affin (Martin)
  • freitag.de – Eine altgediente linke Zeitung, die kürzlich von Jakob Augstein gekauft wurde und nun mit neuen Konzept, neuen Ideen strahlt. Könnten sich andere was von abschneiden. (Kandi)

Auf welcher Veranstaltung trifft man dich als nächstes?

Martin: Ich denke auf dem Barcamp-Leipzig irgendwann im Sommer.

Kandi: Die Leipziger TypoTage wohl einen Besuch wert.

Formuliere eine für dich interessante Frage für einen der nächsten Interviewpartner auf kopfbunt:

Jeder Computerchip auf der Welt wird durch ein kosmisches Phänomen zerstört. Was machst Du?

Das Interview ist Bestandteil der Interviewserie »Kopfquetsche«. Die Interviewreihe gibt Einblicke in das Leben und Denken von kreativen Menschen aus den Bereichen Design, Illustration, Fotografie, Kunst und Musik.

Falls jemand von euch Interesse hat auch an der Interviewserie teilzunehmen oder ihr jemanden kennt, der auf jeden Fall dabei sein sollte, dann kontaktiert mich gern oder hinterlasst einen Kommentar zu diesem Beitrag mit eurem Vorschlag.

Weitere beliebte Artikel:

10 Kommentare zu “Farbwolke in der kopfquetsche”


  1. Markus (#)

    kandi macht ja einen coolen eindruck: herzbunt und minimalismus, schön! :-)

    Antwort


  2. Martin (#)

    Yeah. :)

    Antwort


  3. Malte Christensen (#)

    @Markus: Herzbunt ist super … passt auch sehr gut zu der Aktion von Kai.

    @Martin: Freut mich, dass es dich freut :-)

    Antwort


  4. in eigener und externer Sache - farbwolke.de (#)

    [...] es gibt 2 Neuigkeiten was die Farbwolke betrifft, wir wurden von dem werten Kollegen Malte interviewt, seit heute könnt ihr euch dieses Interview auf Kopfbunt durchlesen. -> zum Interview [...]

    Antwort


  5. alex (#)

    nette leute und sehr cooler blog! danke an alle beteiligten.

    Antwort


  6. Chris (#)

    Jetzt sind se mir noch sympathischer.

    Sowas.

    ;)

    Antwort


  7. Martin (#)

    Danke lieber Malte + Alex + Chris ;)

    Antwort


  8. Kandi (#)

    Ich danke auch. :)

    Antwort


  9. nelly (#)

    dankeschön :)

    Antwort


  10. Heute ist Blogday Nr. 5! (#)

    [...] berichten. Besonders lesenswert find ich die Kreativlinks. Auf kopfbunt gibt es ein interessantes Interview mit allen drei Schreiberlingen zu lesen und auf slecnep findet man ein Interview mit Martin Neuhof, dem Gründer von Farbwolke. [...]

    Antwort

Schreibe einen Kommentar